piwik-script

Intern
    Institut für Anatomie und Zellbiologie

    Mikrogliazellen im Rahmen vaskulärer Pathologie und Neurodegeneration

    Abbildung: Flat-mount Retina. Visualisierung der Mikroglia im OPL (optischer Schnitt) mittels IBA1-Immunfluoreszenzfärbung (rot).

    Unserem zentralen Forschungsziel folgend,  Mechanismen und Zellpopulationen zu identifizieren, die zum Beginn einer Erkrankung beitragen, untersuchen wir den Einfluss einer lokalen Immunreaktion auf das Entstehen choroidaler Neovaskularisationen (CNV) und im Kontext neurodegenerativer Schadensmodelle. Die konkrete Rolle der Mikrogliazellen bei diesen Prozessen ist aktuell noch umstritten.

    Projektleiterin: Prof. Dr. Dr. Braunger

    Mitarbeiter: Dr. Mario Vallon, Christina Bielmeier  (MSc), Saskia Roth  (MSc), Jonathan Müller (cand. med.), Nikolai Kleefeldt (Weiterbildungsassistent der Universitätsaugenklinik Würzburg)